Born to Kill

Born to Kill (1947)

Regie: Robert Wise; Drehbuch: Eve Greene, Richard Macaulay nach „Deadlier Than the Male” von James Gunn; Kamera: Robert de Grasse; Musik: Paul Sawtell; Darsteller: Claire Trevor, Lawrence Tierney, Walter Slezak. s/w, 92 min, Engl. OF
 
Wer tötete Laury Palmer? Ein geisteskrankes Meisterwerk, ein pervers verdrehter Noir, zusammengehalten von der eindringlichen mise en scène (RKO-style) von Robert Wise: Lawrence Tierney als kaltblütiger Killer, der sich nach einem Eifersuchtsdoppelmord in Reno Richtung San Francisco absetzt und im Zug jene Frau kennen lernt, die die Leichen entdeckt und darüber geschwiegen hat. Er heiratet ihre Schwester, aber er ist ihr homme fatal: Sie verstricken sich in tödlicher Hassliebe, während ihnen ein heruntergekommener, aber mit Bibelzitaten reich bestückter Detektiv nachspürt. Dieser verkörpert so etwas wie die letzten Überreste versehrter Vernunft: „As you grow older, you’ll discover that life is very much like coffee: the aroma is always better than the actuality.“ Andrew Sarris über Born to Kill: „Eine Offenbarung, der nietzscheanischeste aller amerikanischen Noirs. Tierneys übelwollende Figur ergibt keinen Sinn, außer als Projektion von Claire Trevors bösem Verlangen.“ (C.H.)

Spieltermine: