Peter Konlechner, 1978

Peter Konlechner

Peter Konlechner, geboren 1936 in Wien, studierte Nachrichtentechnik an der Technischen Universität Wien, wo er 1961 den Studentenfilmclub "Cinestudio" sowie das Filmreferat der Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft (HTU) gründete. Neben regelmäßigen Filmabenden organisierte er auch Sonderveranstaltungen, so etwa 1962 die „Internationale Kurzfilmwoche“. Er schrieb Filmkritiken unter anderem für die Zeitungen "Neues Österreich" und "Film".
 
1964 gründete er zusammen mit Peter Kubelka das Österreichische Filmmuseum und gestaltete bis 2001 die Retrospektiven des Hauses, aber auch Retrospektiven der Viennale und der Wiener Festwochen. Er war Herausgeber und Chefredakteur vieler Publikationen des Filmmuseums. Nach der Aufnahme des Filmmuseums in die Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) 1964 war Peter Konlechner mehrere Jahre Mitglied des "Comité Directeur" und der "Commission Préservation". Gemeinsam mit Peter Kubelka leitete er das Filmmuseum bis Ende 2001.
 
Neben dem Aufbau der Sammlungen und der Bibliothek des Filmmuseums setzte er schon ab 1988 selbstgeschriebene Computerprogramme für die Katalogisierung und Archivierung ein.
 
Von 1969 bis 1985 war Peter Konlechner Konsulent der Filmabteilung des Österreichischen Rundfunks, von 1973 bis 1977 Mitglied der Filmförderungskommission des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst sowie 1980 Jurymitglied für die Vergabe des Großen österreichischen Staatspreises für Filmkunst. Ab 1988 war er Lektor am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Er hielt darüber hinaus zahlreiche Vorträge über fachspezifische Themen, u.a. auf der Biennale di Venezia, dem Festival de Barcelona und im National Film Archive, London.
 
1990 ernannte ihn der französische Kulturminister Jack Lang zum "Chevalier dans l’Ordre des Arts et des Lettres". Peter Konlechner erhielt 2002 das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien und von der Republik Österreich den Berufstitel "Professor". 2006 ernannte ihn die FIAF zu ihrem Ehrenmitglied.
 
Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums widmete das Filmmuseum im Mai 2014 seinem Mitbegründer und Co-Direktor bis 2001 eine große "Carte blanche".


Peter Konlechner verstarb am 18. Dezember 2016 im Alter von 80 Jahren im Kreise seiner Familie in Wien.