Warum sind sie gegen uns?

Warum sind sie gegen uns? (1958)

Regie: Bernhard Wicki; Drehbuch: Wicki, Kurt Joachim Fischer; Kamera: Gerd von Bonin; Musik: Hans-Martin Majewski; Darsteller: Ingrid Resch, Thomas Braut, Anja Böckmann, Tilly Braun, Dieter Henkel. s/w, 65 min

Na und ...? (1966)

Regie: Marquard Bohm, Helmut Herbst; Drehbuch: Bohm; Kamera: Nils Peter Mahlau; Darsteller: Marquard Bohm, Petra Krüger, Helmut Herbst, Hark Bohm. s/w, 34 min

 

Zwei Regiedebüts von absoluten Ausnahmeschauspielern, Querköpfen, Radikalen. Zuerst: Warum sind sie gegen uns? - eine ­störrisch-rüde Mischung aus zupackendem Sozialarbeitertum und Neorealismus; ein Kino der hochgekrempelten Hemdsärmel, frei von unbotmäßigen Sentimentalitäten. Danach: Na und ...? Ihro Coolness Marquard B. stromert durch die Tage und verweigert jegliche Kollaboration mit einer Lebenskultur, die ihm nichts zu bieten hat. Wicki, St. Pöltens größtes Geschenk an das 20. Jahrhundert, etablierte sich in einem Niemandsland zwischen allen Kinofronten als cholerisch-monomanischer Anarchist mit epischem Sinn für gestalterische Maßstäbe. Bohm blieb nach einer schönen, kurzen Zeit als antiautoritäre Ikone wenig mehr als die BRD-Theaterprovinz. Unvollendete, irgendwo auch Verschwendete sind sie beide. (R.H.)
 
Einführung von Ralph Eue

Spieltermine: