Der Stadtstreicher, 1966, Rainer Werner Fassbinder

Geschmack des Lebens

Menschen im Espresso (1958) von Herbert Vesely. Videoprojektion*, s/w 16 min
Osterspaziergang (1959) von Peter Schamoni & Enno Patalas. s/w, 11 min
Notizen aus dem Altmühltal (1961) von H.R. Strobel & Heinrich Tichawsky. s/w 18 min
Mülheim/Ruhr (1964) von Peter Nestler. s/w, 15 min
Silvo (1967) von Helke Sander. s/w, 11 min
Der Stadtstreicher (1966) von Rainer Werner Fassbinder. s/w, 10 min, dt. OmeU

 
Deutschland (West) als Reich der schönen guten Waren - lifestyle als nationale Aufgabe (Menschen im Espresso). Danach: Der BRD-Süden als Mezzogiorno der Wirtschaftswunderrepublik, grimmig-satirisch aufgespießt. Die einfachen Leut’, wie man so sagt, vegetieren ein wenig stumpf durch die Tage, die Behörden tun nichts zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Region, während die Lokalhonoratioren besserer Zeiten gedenken. Ein Skandalfilm (Notizen aus dem Altmühltal). Und noch einer: bundesdeutsche Arbeiter, wie sie damals lebten, würdevoll und solidarisch. Es gab auch ein anderes Deutschland - an das die Staatsgroßkopferten nicht erinnert werden wollten (Mülheim/Ruhr). Schließlich: Verweigerung als Möglichkeit (Der Stadtstreicher). (R.H.)

 
* Von diesem Film sind sämtliche Originalmaterialien vernichtet worden, es existiert nur noch ein TV-Sendeband.

 

Einführung von Ralph Eue

Spieltermine: