Treibgut: Elfriede Irrall
ums freiwerden hätte es ja gehen sollen

ums freiwerden hätte es ja gehen sollen, 1977–84, Elfriede Irrall
ums freiwerden hätte es ja gehen sollen, 1977-84, Elfriede Irrall
3. März 2019

In der Programmschiene Treibgut präsentieren wir Beispiele "ephemerer" Filme: Archivfunde, Filmdokumente, unveröffentlichtes und fragmentarisches Filmmaterial, welches im Rahmen der Museumsarbeit wissenschaftlich und kuratorisch aufgearbeitet wird.

In Bananenkisten und Keksdosen verpackt übergab Elfriede Irrall (1938–2018) dem Österreichischen Filmmuseum ihre Filmsammlung. Dass die Theater- und Filmschauspielerin nicht nur vor der Kamera stand, sondern auch dahinter, ist nur wenigen bekannt. Katharina Müller und Stefanie Zingl präsentieren ein besonderes Fundstück aus dem Archiv.

In Kooperation mit dem RRRIOT Festival

Unter dem Titel Frauen* hinter die Kamera! Ein Home-Movie-Medley präsentieren wir am 5. März 2019 um 18 Uhr Filme aus der Sammlung des Filmmuseums im WIFAR – Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung (Wallensteinstraße 68, 1200 Wien). Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung unter anmeldung@riotfestival.at, Betreff: Wifar.
Zusätzliche Materialien