Thunder Rock

Thunder Rock (1942)

Regie: Roy Boulting; Drehbuch: Jeffrey Dell, Bernard Miles, Leslie Arliss, Anna Gmeyner, Wolfgang Wilhelm nach dem Stück von Robert Ardrey; Kamera: Mutz Greenbaum; Kostüm: Honoria Plesch; Musik: Hans May; Darsteller: Michael Redgrave, Barbara Mullen, Lilli Palmer, James Mason, Sybille Binder, Frederick Valk, Victor Beaumont, Milo Sperber, Gerard Heinz, Arnold Marlé. s/w, 110 min
 
Ein Meisterstück der Zwillingsbrüder Roy und John Boulting, die ihre Originalität schon mit der satirischen Eröffnungsvignette unter Beweis stellen: Die Entdeckung der Ursache eines Finanzproblems wird vom jeweils Nächsthöheren in der Bürokratie als sein Verdienst reklamiert. Die Spur führt in einen Leuchtturm, dessen Verwalter, ein desillusionierter Journalist, vergeblich vor der faschistischen Gefahr gewarnt hatte. Sein Rückzug in eine Traumwelt mündet in einen Kampf der Ideen: Ihm erscheinen Geister von Schiffbruchsopfern des 19. Jahrhunderts, anhand der Lebensgeschichten kommt es zur Grundsatzdebatte über Menschlichkeit und gesellschaftlichen Fortschritt. Jenseits der Intention als Propaganda wider (US-)Isolationismus besticht Thunder Rock als mitreißendes und in seiner Para­doxie wunderbares Lehrstück: ätherisches Revolutionskino. (C.H.)

Einführung von Christian Cargnelli am 8.5.

Spieltermine: