Piccadilly

Piccadilly (1929)

Regie: Ewald André Dupont; Drehbuch: Arnold Bennett; Kamera: Werner Brandes; Ausstattung: Alfred Junge; Darsteller: Gilda Gray, Anna May Wong, Jameson Thomas, Charles Laughton, Ray Milland. Farbkopie, ca. 109 min Restaurierte Fassung

Einer der großen britischen Stummfilme, maßgeblich geschaffen von großen deutschen Kreativkräften, darunter Filmarchitekt Alfred Junge, Kameramann Werner Brandes und Spielleiter E(wald) A(ndré) Dupont. Für seine virtuosen Arrangements von Kamerabewegungen als Ausdruck von (erotischer) Spannung kann Dupont hier auf ein Kolportagemelodram rund um den titelgebenden Déco-Nachtklub zurückgreifen: Der Besitzer verfällt einer asiatischen Schönheit, die erst als Tellerwäscherin vor der Belegschaft auf den Tischen tanzt, aber bald als Star des Showprogramms; die bisherige Hauptattraktion des Klubs (und Geliebte seines Inhabers) reagiert bestürzt. Duponts atmosphärische Inszenierung ist bestechend, und Charles Laughton gelingt es bei seinem ersten Auftritt in einem Langfilm, eine Szene zu stehlen, aber der Film gehört der charismatischen, faszinierend modern auftretenden Aktrice Anna May Wong und ­ihrem kühlen Sex-Appeal. (C.H.)

Am Klavier: Gerhard Gruber

Spieltermine: