Car of Dreams

Car of Dreams (1935)

Regie: Graham Cutts, Austin Melford; Drehbuch: Melford, Richard Benson, Stafford Dickens nach dem Stück von László Vadnay und Miklós Vitéz; Kamera: Mutz Greenbaum; Ausstattung: Alfred Junge; Kostüm: Joe Strassner; Musik: Mischa Spoliansky; Darsteller: Grete Mosheim, John Mills, Norah Howard, Paul Graetz, Robertson Hare. s/w, 68 min
 
Das britische Filmmusical auf den Spuren seines deutschen Pendants, basierend auf einer ungarischen Vorlage, komponiert, fotografiert, ausgestattet und kostümiert von der Crème de la crème des vertriebenen Berliner Exilfilms. Im Mittelpunkt ein ­Wunsch­vehikel der Depressionszeit: das Automobil. „It’s a hard, hard world for all of us“, singen Grete Mosheim & John Mills - und fliegen im Auto den Wolken entgegen. „Eine ziemlich erfreuliche musikalische Fantasie“, urteilte Picturegoer Weekly, „kunstlos zwar, aber mit ­einigen schwungvollen Nummern, erfindungsreicher Geschichte und guten darstellerischen Leistungen.“ Insbesondere von Paul Graetz, vormals Kurt Tucholskys Lieblingsinterpret, im britischen Exil dann als großartiger character actor verlässlicher Partner von Stars wie Richard Tauber und Conrad Veidt. (C.C.)

Spieltermine: