Klondike Annie

Klondike Annie (1936)

Regie: Raoul Walsh; Drehbuch: Marion Morgan, George B. Dowell, Mae West, Frank Mitchell Dazey; Kamera: George T. Clemens; Musik: John Leipold, Tom Satterfield, Victor Young; Darsteller: Mae West, Victor McLaglen, Phillip Reed, Helen Jerome Eddy, Harry Beresford. 16mm, s/w, 76 min

 
„When caught between two evils, I generally like to take the one I never tried.“ Mae Wests aggressiver Witz blieb niemandem etwas schuldig. Ihr Hüftschwung verkündete der Puritaner-Nation unverhohlen Lust als Lebensprinzip. Die Hearst-Presse forderte den Kongress zu Schritten gegen „dieses Monstrum an Begehrlichkeit“ auf. Klondike Annie, potentiell einer der besten Mae-West-Filme, wurde von der Zensur erstmals vorbildlich verstümmelt. Joseph Breen, federführend bei der Durchsetzung des Hays Code, war darauf bedacht, dass Anstand und gute Sitten eingehalten wurden, zahlreiche Mae-West-one-liner mussten daran glauben: „Men are at their best when women are at their worst“, oder, nach erfolgter Musterung eines jungen Detective, „I’m sorry I can’t see you in private“. (H.T.)

Spieltermine: