In a Lonely Place

In a Lonely Place (1950)

Regie: Nicholas Ray; Drehbuch: Andrew Solt, Edmund H. North nach dem Roman von Dorothy B. Hughes; Kamera: Burnett Guffey; Musik: George Antheil; Darsteller: Humphrey Bogart, Gloria Grahame, Frank Lovejoy, Art Smith, Martha Stewart. 35mm, s/w, 94 min
 

Mit seiner romantisch-weltmüden Aura war Humphrey Bogart der ideale Protagonist für das Kino von Nicholas Ray: Ihre zweite Zusammenarbeit, eine bewegend zarte und verheerend ungeschönte Thriller-Romanze (nebenbei einer der besten Filme über die Filmindustrie), ist ein entsprechend resignativer Triumph. Bogart spielt Dixon Steele, einen ausgelaugten Drehbuchautor, dessen Zyniker-Charme und Seelenqual untrennbar zusammengehören: Als er sich mit schroffem Sarkasmus zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall macht, erhält er von Nachbarin Gloria Grahame ein Alibi. Eine zum Scheitern verurteilte Liebschaft beginnt. Ray trennte sich während des Drehs von Gloria Grahame, seiner damaligen Frau, und reicherte das Zerbrechen ihrer Leinwandbeziehung zu Bogart stark autobiografisch an (der Filmheld wohnt sogar in Rays erstem Hollywood-Apartment). Dave Kehr: „Ein entscheidendes Beweisstück für die These, dass Beichten sich gut als Material der Kunst eignen.“ (C.H.)

Spieltermine: