The Intimate Stranger (Foto: BFI)

The Intimate Stranger (1956)

Regie: Joseph Losey (als Joseph Walton); Drehbuch: Peter Howard (i.e. Howard Koch); Kamera: Gerald Gibbs; Musik: Trevor Duncan; Darsteller: Richard Basehart, Mary Murphy, Constance Cummings, Roger Livesey. 35mm, s/w, 84 min

 
Reginald Wilson hat Mist gebaut, mit der Frau vom Boss angebandelt, seinen Job als Cutter verloren und aus den Staaten fliehen müssen. Doch der Ladies’ Man und Karrierist fällt auf die Füße: Er heiratet Lesley, die Tochter des englischen Filmmagnaten „Big“ Ben Case und wird von diesem mit der Produktion eines Prestigefilms mit dem sprechenden Titel „Eclipse“ betraut. Wenn bloß die Briefe einer gewissen Evelyn aus Newcastle nicht wären, die Reggie von früher zu kennen behauptet und mit Details aus seinem Vorleben so lange in Misskredit bringt, bis Ehe und Film akut in Gefahr sind. „In Hollywood you are still on the bad boys’ list“, meint eine seiner Verflossenen zu Reggie. Gleiches galt für Losey und Drehbuchautor Koch, und man kann sich denken, mit wieviel Ingrimm sie diese böse kleine Intrige gesponnen haben: Das Finale findet auf einem Schlachtfeld im Studio statt – zwischen Stacheldrahtrollen. (M.O.)

 
Zur Einführung: Michael Omasta über Joseph Losey

Spieltermine: