The Savage Innocents © ITV Global Entertainment

The Savage Innocents (1960)

Regie: Nicholas Ray; Drehbuch: Ray, Franco Solinas, Baccio Bandini, Hans Ruesch nach Top of the World von Ruesch; Kamera: Peter Hennessy, Aldo Tonti; Musik: Angelo Francesco Lavagnino; Darsteller: Anthony Quinn, Yōko Tani, Peter O’Toole, Carlo Giustini, Marie Yang, Anna May Wong. 35mm, Farbe, 113 min

 
Einer von Rays persönlichsten Filmen, sein erster Versuch, aus dem Hollywood-System auszubrechen, wo er seine genuin unabhängigen, meist in Parabelform gehaltenen Visionen nicht mehr unbeschadet verwirklichen konnte. Ein mächtiges Drama über das Aufeinandertreffen „zivilisierter“ und „fremder“ Lebenswelten, entstanden on location im atemberaubenden Packeis sowie in den Studios verschiedener Länder, und trotz der daraus resultierenden, eigenartig gebrochenen Ästhetik ein Film wie aus einem Guss. „Sie nennen sich schlicht Mensch, wir nennen sie Eskimos, was so viel wie Rohfleischfresser bedeutet“, hebt der Off-Kommentar an: Anthony Quinn als Inuit, der unabsichtlich einen Missionar tötet, als dieser sein Angebot (nach alter Sitte) zurückweist, mit seiner Frau zu schlafen. Zwei Mounties verfolgen ihn daraufhin durch die Tundra. Ein Film über Ehre und die gnadenlose Invasion von westlich-kapitalistisch-kirchlichen Kräften in unberührte Welten. (C.H.)

Spieltermine: