Time Without Pity

Time Without Pity (1957)

Regie: Joseph Losey; Drehbuch: Ben Barzman nach Someone Waiting von Emlyn Williams; Kamera: Freddie Francis; Musik: Tristram Cary; Darsteller: Michael Redgrave, Leo McKern, Ann Todd, Peter Cushing, Alec McCowen, Lois Maxwell. 35mm, s/w, 88 min

 
Time Without Pity ist der erste Film seit der „Blacklist“, den Joseph Losey wieder unter eigenem Namen veröffentlicht hat: ein Krimi als Polemik gegen die Todesstrafe, formal allerdings ganz entschieden kein Whodunit, denn der Mörder erscheint noch vor den Credits im Bild. Dem alternden Schriftsteller David Graham, der in Montreal auf Entzug in einer Klinik war, bleiben nach der Ankunft in London knapp 24 Stunden, um die Hinrichtung seines Sohnes abzuwenden. Das Problem respektive dessen Lösung ist blanker Noir-Nihilismus: Graham kann den Schuldigen nur überführen, indem er auch selbst quasi einen Mord inszeniert! In den Hauptrollen spielen Michael Redgrave, der, so erinnerte sich Losey später, ein toller Schauspieler, aber leider wirklich Alkoholiker war, und Leo McKern als blonder, rüpelhafter Selfmademan und misogyner Kontrollfreak mit ausgeprägtem Faible für Rennsportwagen: Kein Wunder, dass es ihn beinah zerreißt; sein Fall ist pathologisch. (M.O.)

Spieltermine: