We Can't Go Home Again © The Nicholas Ray Foundation

We Can't Go Home Again (1972/2011)

Ein Film von Nicholas Ray; Drehbuch: Nicholas und Susan Ray, Tom Farrell; Kamera: Richie Bock, Danny Fisher, Stanley Liu u.a.; mit Nicholas Ray, Tom Farrell, Leslie Levinson, Richie Bock, Danny Fisher. 35mm, Farbe und s/w, 94 min

 
Fast eine Dekade nach seinem Hollywood-Abgang erfand sich Ray im Kollektiv als Experimentalfilmer neu, indem er seine Filmstudenten zur gemeinsamen Arbeit an einem Dokudrama überredete, improvisiert auf der Basis des eigenen Lebens. „Mit einer kaputten Bolex und einer 25-Dollar-Mitchell-Kamera aus dem Navy-Bestand“ wollte Ray auf die Leinwand zaubern, „was sich in unseren Köpfen wie ein Guernica anfühlt“: Berichte aus der bewegten Ära des politischen, sexuellen und sozialen Umbruchs, die gegenkulturelle Entfremdung schon in den zersplitternden Knochen, übersetzt in ein waidwundes Fresko aus Bildern in verschiedenen Formaten (35mm, 16mm, Super 8 und Video): Jonathan Rosenbaum: „In vielerlei Hinsicht bestürzend, aber als Dokument seiner Zeit gibt es nichts, was auch nur annähernd vergleichbar wäre.“ Nach einer Cannes-Premiere 1973 arbeitete Ray bis zum Tod weiter am Film, erst 2011 wurde eine endgültige Fassung rekonstruiert. (C.H.)

 

Rekonstruktion durch Susan Ray und das EYE Film Institute

Spieltermine: