Die Academy und die Avantgarde
Filmrestaurierungen aus dem Academy Film Archive

Angel Blue Sweet Wings, 1966, Chick Strand (Foto: Academy Film Archive)
30. Mai bis 1. Juni 2018
 
Der 1976 in Hartford, Connecticut, geborene Mark Toscano ist Filmemacher, Kurator und Restaurator. Seit 2003 fungiert er im Archiv der Academy of Motion Picture Arts and Sciences als der Spezialist für die Restaurierung des unabhängigen und Avantgarde-Filmschaffens. In dieser Hollywood-Institution, die sich primär für den industriellen Film stark macht und unter anderem die jährliche Oscar-Verleihung ausrichtet, nimmt Toscano eine Ausnahmerolle ein. Aber nicht nur dort: Wie kaum ein anderer hat er in den letzten Jahren für eine neue Sichtbarkeit des amerikanischen Avantgarde-Kinos gesorgt – als Restaurator der Werke von Stan Brakhage, Bruce Baillie oder Chick Strand wie auch als Kurator, der international Filmprogramme mit Beispielen aus seiner Restaurierungsarbeit vorstellt und diese leidenschaftlich und kenntnisreich vermittelt.
 
Die gemeinsame Reihe des Österreichischen Filmmuseums, des Festivals VIS Vienna Shorts und der Slovenska kinoteka präsentiert drei von Mark Toscano zusammengestellte Programme, die einen Einblick in die Tätigkeiten der Sammlung und die neue Rolle des Avantgardefilms in der Academy geben. Mit einem Programm zur kalifornischen Filmemacherin Chick Strand (1931–2009) werden die Werke dieser Pionierin eines experimentell-ethnologischen Dokumentarfilms zum ersten Mal in verdichteter Form in Wien sichtbar. Ein weiterer Block vereint unabhängige Animationsfilme, während das dritte Programm einen dominanten Strang der US-Avantgarde verfolgt – die West Coast Psychedelia. Die Academy und die Avantgarde präsentiert durchwegs analoge Filmkopien, bei den meisten davon handelt es sich um neue Restaurierungen.

Eine Kooperation mit VIS Vienna Shorts und der Slovenska kinoteka, Ljubljana

In Anwesenheit von Mark Toscano