Boccaccio ’70, 1962, Vittorio De Sica, Federico Fellini, Mario Monicelli, Luchino Visconti

Boccaccio '70 (1962)

Regie: Vittorio De Sica, Federico Fellini, Mario Monicelli, Luchino Visconti; Drehbuch: Federico Fellini, Ennio Flaiano, Tullio Pinelli, Italo Calvino u.a.; Kamera: Otello Martelli; Musik: Nino Rota; Darsteller: Peppino De Filippo, Anita Ekberg, Romy Schneider, Sophia Loren. 35mm, Farbe, 205 min
 
Ironische Geschichten über das, was die Gesellschaft als "unmoralisch" zu bezeichnen pflegt. Visconti, sehr adelig zurückhaltend, erzählt pessimistisch über Prostitution in den besten Kreisen Milanos. Romy Schneider verkauft sich als Callgirl an ihren aristokratischen Gatten. De Sica gefällt sich als rustikal schwitzender Possenreißer: auf dem Jahrmarkt von Mantova gewinnt ein Tölpel vom Land bei der Tombola eine Nacht mit Sophia Loren. In der Episode La tentazione di Dottore Antonio praktiziert Maestro Fellini Psychoanalyse auf die ihm einzig gemäße Art: Er gesteht auf der Couch seine erotischen Angst-Träume, ist zugleich der Arzt am Kopfende des Bettes, der beide zeichnende Karikaturist und der Filmemacher, der die Geständnisse des Analysanten in einen furiosen Ausritt in jene kinematographische Märchenkunst der Träume, Lüste, Schrecken und Allegorien verwandelt, zu deren Champion aller Klassen sich F. F. in den sechziger Jahren zu entwickeln beginnt. (H.T.)
 
Courtesy of Cineteca Nazionale

Spieltermine:

So 20.01.2019 19:00
(Ital. OmeU)