Vorschau Programm März 2017

Der Verlorene, 1951, Peter Lorre (Fotograf: Fritz Schwennicke)
10. März bis 2. April 2017

BRD Noir

Eine der aufsehenerregendsten filmhistorischen Wiederentdeckungen gilt derzeit dem Kino der jungen Bundesrepublik Deutschland. In der von Olaf Möller kuratierten Filmreihe richtet sich der Blick auf die enorme Stoßkraft, die das Stil- und Ideen-Gerüst "Film Noir" im Kino der BRD hatte – nicht nur im Kriminalfilm, sondern auch in anderen Genres. Was hier unter anderem auf dem Spiel steht, ist eine völlig neue Betrachtung dessen, was in unseren Breiten allzu lange als "überholt" oder "bieder" abgetan wurde: ein westdeutsches Filmschaffen der 50er Jahre, das für die Malaise dieser Gesellschaft außerordentlich empfänglich war. [...]
Dead Ringers, 1988, David Cronenberg (Foto: Attila Dory)
22. März bis 6. April 2017

Peter Suschitzky | David Cronenberg

Kameraleute hatten weltweit starken Anteil an der Kultur des Film Noir – und einem Kameramann ist auch die zweite Schau des Monats gewidmet: Peter Suschitzky. Bei ihm, dem Sohn des aus Wien emigrierten (und kürzlich verstorbenen) Wolf Suschitzky, handelt es sich allerdings um einen Vertreter der modernen Ära. Um einen, der seit 30 Jahren eine ungewöhnlich enge Arbeitsbeziehung pflegt: jene mit dem großen kanadischen Regisseur David Cronenberg. Das Filmmuseum zeigt sämtliche dieser Werke, begleitet von einem Wien-Besuch Suschitzkys, der am 26. und 27. März über sein Metier und über diese außergewöhnliche "Langzeitbeziehung" sprechen wird. [...]
Peter Konlechner, 2014 (Foto: Alexi Pelekanos)
16. März 2017

Für Peter Konlechner

Am 16. März gedenkt das Filmmuseum einem seiner beiden Gründer und langjährigen Direktoren: Peter Konlechner, der am 18. Dezember 2016 im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Ein besonderer Abend rund um einen entscheidenden Erneuerer der heimischen Filmkultur. [...]
(nostalgia), 1971, Hollis Frampton (Courtesy of the Estate of Hollis Frampton and Anthology Film Archives, New York)
3. bis 6. April 2017

Hollis Frampton

In den ersten April-Tagen setzen wir die Reihe retrospektiver "Porträts" von Ikonen des New American Cinema fort: Das Werk des jung verstorbenen Künstlers, Filmemachers und Theoretikers Hollis Frampton wird im Filmmuseum zum ersten Mal seit 1981 zu sehen sein. [...]
Jeden Dienstag

Was ist Film: Programm 3-6

Mit Werken von Stan Brakhage, Aleksandr Dovženko, Robert J. Flaherty, Robert Frank, Richard Leacock, Don A. Pennebaker, Leni Riefenstahl, Jack Smith, Dziga Vertov [...]
Jeden Dienstag

Die Utopie Film: Kapitel 101

Mit Werken von Vittorio De Seta, Fredi M. Murer, Josef Rödl, Agnès Varda, Sandrine Veysset [...]
Filmmuseum on location

In London, Paris und auf der Diagonale in Graz

Mit seiner Restaurierung von Lav Diaz' Batang West Side trägt das Filmmuseum derzeit zu einem großen Ausstellungsprojekt und Symposium der University of Westminster und der Londoner Gallery West bei: Lav Diaz: Journeys ist noch bis 12. März in London zu sehen. An der Cinémathèque française wiederum werden beim Festival Toute la mémoire du monde (1. bis 5. März) zwei rezente Restaurierungen unseres Hauses erstmals in Frankreich gezeigt: From the Notebook of... von Robert Beavers und American Dreams von James Benning. Und auf der Diagonale in Graz (28. März bis 2. April) präsentiert das Filmmuseum ein sechsteiliges Programm zum diesjährigen Festivalschwerpunkt, dem Verhältnis von Pop, Film und Österreich. [...]