Trade Tattoo, 1937, Len Lye

Spiegelfilme: Reflexionen zu Dziga Vertov

Trade Tattoo (1937) von Len Lye. Farbe, 6 min
Schwechater (1958) von Peter Kubelka. Farbe, 1 min
Foamywater - Ground Moving Makes the Sea Look Deeper (2008) von Almut Rink. Farbe, 13 min, Engl. Fassung
visibility of interim~ (2007) von Manuel Knapp. s/w, 13 min
Mosaik Mécanique (2007) von Norbert Pfaffenbichler. Musik: Bernhard Lang, s/w, 10 min
Amor (1980) von Robert Beavers. Farbe, 14 min
 
Ein Rückgriff auf Filme, in denen formalistische Ideen reflektiert werden, schärft den Rückblick auf Vertovs visionäres Werk, das so etwas wie den Urknall für die strukturell avancierte Film­avantgarde darstellt. Das Programm versammelt analoge und di­gitale ­Film­arbeiten in miteinander kommunizierenden Konstellationen: Len Lyes und Peter Kubelkas außerplanmäßige Auftragswerke transzendieren ­„Inhalte“ (britisches Postwesen, österreichisches Bier) durch metrische Engführung der filmischen Form. Almut Rinks ­essayis­tisches Tutorial einer Animationssoftware trifft auf Manuel Knapps Visualisierungen dunkler Stofflichkeit. Um Filmzeit einzufangen, errichtet Norbert Pfaffenbichler ein strenges Netzraster, während Robert Beavers’ Film selbst (s)ein zeitliches Beziehungsgeflecht ist. (Georg Wasner)
 
Einführung Georg Wasner

Spieltermine: