Redes (Netze)

Redes (Netze) (1934-36)

Regie: Fred Zinnemann, Emilio Gómez Muriel; Drehbuch: Paul Strand, Agustín Velázquez Chávez, Henwar Rodakiewicz, Gómez Muriel, Zinnemann; Kamera: Paul Strand; Musik: Silvestre Revueltas; Darsteller: Silvio Hernández, David Valle González, Rafael Hinojosa, Antonio Lara, Miguel Figueroa. s/w, 61 min
 
Der Sohn des Fischers Miro stirbt, weil die Familie arm ist. Miro versteht, dass er sich auflehnen muss gegen diejenigen, die seine Arbeit nicht ihrem Wert gemäß bezahlen. So beginnt er, unter den Fischern zu agitieren, sie zu organisieren, für den gemeinsamen Kampf gegen den Monopolisten. Der schickt einen agent provocateur unter die Fischer, der sie gegeneinander aufhetzen, ihre neu gefundene Solidarität zerschmettern soll. Als ein Aufruhr losbricht, ­töten die Mächte des Kapitals Miro. Sein Tod eint nun die Fischer. Ein Agitationswerk von holzschnitthafter Schlichtheit und visueller Gewaltigkeit, ganz so, wie sich Paul Strand das gewünscht hatte für dieses staatsfinanzierte Projekt: Es sollte ein Film werden, den man jedem Fischer, Bauern, Arbeiter zeigen kann, und wenn er ihn gesehen hat, dann weiß er, was als nächstes zu tun ist. (R.H.)
 
Restored in 2009 by World Cinema Foundation at Cineteca di Bologna / L’Immagine Ritrovata Laboratory

Spieltermine:

Sa 13.02.2010 18:00
(Span. OmeU)
Fr 26.02.2010 18:15
(Span. OmeU)