1860

1860 (1934)

Regie: Alessandro Blasetti; Drehbuch: Blasetti, Emilio Cecchi, Gino Mazzucchi; Kamera: Anchise Brizzi; Musik: Nino Medin; Darsteller: Giuseppe Gulino, Aida Bellia, Gianfranco Giachetti, Mario Ferrari, Maria Denis. s/w, 78 min
 
Sizilien, in den letzten Tagen des Bourbonen-Jochs. Der Aufstand von Palermo ist niedergeschlagen, den Besiegten wird ein Ulti­matum gestellt: Treue dem Königreich der zwei Sizilien oder Tod. Dem jungen Carmeliddu fällt in dieser Situation eine kapitale Aufgabe zu: Er soll sich zu Garibaldi durchschlagen und ihm von ihrer Lage berichten. Ein frühes, proto-neorealistisches, in vielen Rollen mit Laien besetztes Hauptwerk Blasettis: ein Stück populärer Epik, Garibaldi kommt dabei bloß am Rande vor. Im Zentrum stehen die Mille, die Truppe der freiheitsdürstenden Masse aller Berufe und Regionen. Blasettis Vision eines Volks der Gleichen erwies sich als politisch, vorsichtig gesagt, vielseitig verwendbar: In seiner ­Urfassung endet 1860 mit einem Defilee junger Faschisten - den Mille der neuen Zeit, wie der Film insinuiert. Für seinen Neustart 1951 schnitt man die Szene einfach weg und hatte ein perfektes Stück DC-Propaganda. (O.M.)

Spieltermine:

Fr 13.05.2011 19:00
(Ital. OmeU)
So 19.06.2011 19:15
(Ital. OmeU)