Nice Time, 1957, Alain Tanner & Claude Goretta

Moderne International 1

Nice Time (1957) von Alain Tanner & Claude Goretta. s/w, 18 min
Dwaj ludzie z szafą (Zwei Männer und ein Schrank) (1958) von Roman Polanski & Edward Skorzewski. s/w, 15 min
Bridges-Go-Round (1958) von Shirley Clarke. Farbe, 4 min
Actua Tilt (1960) von Jean Herman. s/w, 12 min*
Khaneh siah ast (Das Haus ist schwarz) (1963) von Forugh Farrokhzad. s/w, 21 min

 
Ein Querschnitt durch die Erneue­­rungstendenzen der späten 50er, frühen 60er Jahre. Nice Time ist gegenwartsgieriges Free Cinema - ein Axiom seines Stils. Bridges-Go-Round repräsentiert auf das Schönste das New American ­Cinema in seiner brachial-betörenden Sinnlichkeit: Brückenbilder in beständiger Bewegung - kinematografischer Abstrakter Expressionismus. Khaneh siah ast ist das impressionistisch-zweistimmige Porträt einer Leprakolonie. Dazwischen finden sich zwei Werke aus Bewegungen, die es offiziell nie gab: Dwaj ludzie z szafą ist ein Musterbeispiel für jene Moderne, die das „Allgemeinverständliche“ der Polnischen Schule verweigerte - weshalb all ihre bedeutenden Protagonisten im Ausland Karriere machten oder sich an den Produktionsrändern einigelten. Actua Tilt wiederum lässt ahnen, wie ein genuin marxistisch-engagiertes Neues Kino in Frankreich hätte aussehen können. (R.H.)
 

* Aus dem Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen

 

Einführung von Ralph Eue am 7.6.