Flaming Creatures (Originalplakat aus dem Jahr 1963, gestaltet von Jack Smith / Plakatsammlung des Österreichischen Filmmuseums)

Peter Kubelka über Jack Smith

Flaming Creatures (1963) von Jack Smith; Ton: Tony Conrad; mit Francis Francine, Sheila Bick, Joel Markman, Dolores Flores (i.e. Mario Montez). s/w, 42 min
 
In minutiös komponierten Tableaus arrangiert Flaming Creatures die Obsessionen von Smith als scheinbar improvisiertes Gelage: Sternberg‘sche Texturen und der billige Glamour von Maria Montez sind Ausgangspunkte für eine delirierende, polysexuelle Orgie starker Posen und schlaffer Geschlechtsteile, denen das verwaschene Film­material eine halluzinatorische Qualität verleiht. Bei ihrem Erscheinen wegen Obszönität verboten, erweist sich die Sprengkraft von Smiths visionärer Komödie retrospektiv in ihrer Lust an der apokalyptischen, anarchischen Utopie: selbstbewusstes Kindertheater als Billig-Paradies. (C.H.) Zu Beginn des Abends spricht Alexander Horwath mit Peter Kubelka über dessen Sicht auf Jack Smith, den er in den 1960er Jahren in New York kennenlernte. Schon bald nach der Gründung des Filmmuseums 1964 brachte Kubelka Flaming Creatures auch hierzulande zur Aufführung. Im Zuge des Gesprächs werden Ausschnitte aus einem Audio-Interview präsentiert, das ­Kubelka 1973 mit Jack Smith geführt hat.

Spieltermine: