Sleepless Nights Stories

Sleepless Nights Stories (2011)

Ein Film von Jonas Mekas; mit Raimund Abraham, Marina Abramović, Louise Bourgeois, Pip Chodorov, Louis Garrel, Flo & Ken Jacobs, Harmony Korine, Adolfas Mekas, Sebastian Mekas, Benn Northover, Hans-Ulrich Obrist, Yoko Ono, Carolee Schneemann, Patti Smith. Video, Farbe, 114 min
 
Zum Auftakt:
Ein Märchen (2001) von Jonas Mekas. Video, Farbe, 6 min
 
Mekas’ jüngste große Videoarbeit: wie ein Tagtraum in der Nacht. „I cannot sleep. It’s 4 am. I don’t know where I am. It’s a mess. I just moved to another place. Boxes, boxes, all my life is boxes.“ Die Kamera mäandert. Der ewig Deplatzierte findet sich in der Nacht mit seinem in Kisten verpackten überreichen Leben wieder. Die Nacht ist eine Leinwand, und inspiriert von 1001 Nacht projiziert Mekas 25 Geschichten auf sie, über Orts- und Zeitgrenzen hinweg, aber immer im Jetzt: Freunde, Tiere, Dinge, Wein, Natur, ein Tanz mit Yoko Ono, eine Autofahrt mit Björk. Manchmal nicht einmal eine Minute lang. Kann das eine „Story“ sein? Und es wird klar, für ­Mekas ist das Leben selbst, in seiner ganzen Undurchsichtigkeit und Unstrukturiertheit die eigentliche Geschichte, die sich nicht in eine Erzählung pressen lässt. Die schlaflose Nacht als Panoptikum, als Wunderkammer des Lebens. „Praise be to Allah!“ (C.G.)

Spieltermine: