White Dog (Foto: Cinémathèque suisse)

White Dog (1982)

Regie: Sam Fuller; Drehbuch: Fuller, Curtis Hanson nach Chien Blanc von Romain Gary; Kamera: Bruce Surtees; Musik: Ennio Morricone; Darsteller: Kristy McNichol, Christa Lang, Sam Fuller, Marshall Thompson, Paul Winfield, Paul Bartel, Burl Ives, Dick Miller. 35mm, Farbe, 90 min
 
Mit White Dog liefert Sam Fuller seine endgültige Studie zum amerikanischen Rassismus, einem Leitthema in seinem Werk – und zugleich seine letzte große Kontroverse. Aufgrund von Rassismus-Vorwürfen (von Organisationen und Personen, die den Film nie gesehen hatten) kam dieser antirassistische Wutschrei nur in Europa in die Kinos, in den USA wurde er lange Jahre blockiert und unterdrückt. Erzählt wird die Geschichte einer Schauspielerin, die an einen weißen Schäferhund kommt. Als sich herausstellt, dass das Tier abgerichtet wurde, um Schwarze zu töten, übergibt sie ihn einem afro­amerikanischen Tiertrainer, der ihn zu reformieren versucht. Fullers intensiver, ebenso bewegender wie pessimistischer, roher wie zärtlicher Film nimmt immer wieder die Perspektive des „infizierten“ Tieres ein, um auf menschliche Fehlbarkeit zu blicken. (C.H.)

Spieltermine: