Tender Mercies

Tender Mercies (1983)

Regie: Bruce Beresford; Drehbuch: Horton Foote; Kamera: Russell Boyd; Musik: George Dreyfus, Robert Duvall, Betty Buckley u.a.; Darsteller: Robert Duvall, Tess Harper, Betty Buckley, Ellen Barkin, Lenny von Dohlen. 35mm, Farbe, 92 min
 
Unter den vielen schönen Country-Melodramen der frühen Achtziger das allerschönste: Irgendwo in der texanischen Steppe stehen drei weiße Häuser, und in einem dieser drei Häuser, die das einzige sind, was sich zwischen Himmel und Erde, zwischen Mensch und Gott stellt, lernt der ehemalige Sänger und recovering alcoholic Mac Sledge die Tankstellenbetreiberin Rosa Lee kennen. Robert Duvall spielt diesen Mac Sledge mit einer leisen Intensität, die ihres­gleichen sucht, gleichzeitig aber immer schon das Echo eines im Großen und Ganzen vergangenen Lebens ist – das ihn schließlich doch noch einholt, zunächst in Form eines Kleinbusses, dem eine Gruppe langhaariger Jungs entsteigt. Ein Film geprägt von Nachträglichkeiten: nach dem Suff, nach der Karriere, nach der großen Liebe, nach Vietnam, nach New Hollywood. Rosa Lees Sohn fragt Mac Sledge einmal, an was er denke, an gute oder an schlechte Dinge. Seine Antwort: „Some of both, I think.“ (L.F.)

Spieltermine:

So 19.05.2013 19:00
(Engl. Omd/fU)