STAU - Jetzt geht's los (Foto: Deutsche Kinemathek)

STAU – Jetzt geht’s los (1992)

Ein Film von Thomas Heise; Kamera: Sebastian Richter; mit Heidrun Pick, Falco Pick, Konrad Roock, Ronny Gleffe, Heinz Gleffe, Ingrid Gleffe, Roland Maier, Susann Schwabenland. 16mm, Farbe, 82 min
 

Im Jahr seiner Premiere war Heises Film ein Politikum: Die Beobachtung von rechtsradikalen Jugendlichen im ostdeutschen Halle-Neustadt sorgte für Debatten in den Medien, die Aufführungen des Films selbst waren regelmäßig Ziel von militanten Störaktionen. Widerspruch (vor allem von links) formulierte sich an Heises radikalem Konzept: Er kommt mit den jungen Rechten ins Gespräch. Er trifft sie am Wohnzimmertisch, skizziert ihr Familienleben, zeigt den trostlosen Alltag kurz nach dem Ende der DDR. Und mehr noch: Heise verzichtet auf simple Bilder der Dämonisierung, sitzt stattdessen Pubertierenden gegenüber (und wird der Dialog von Ideologie überformt, macht der Film einen vielsagenden Schnitt). Heises filmisches Verfahren in der Begegnung mit den Rechten hat heute nichts von seiner analytischen Schärfe verloren – ein Leichtes zudem, in diesen Tagen dessen Aktualität zu behaupten: die Jugendlichen aus STAU sind Altersgenossen jener NSU-Mörder, deren Komplizin Beate Zschäpe derzeit vor Gericht steht. (C.W.)

 
Publikumsgespräch mit Thomas Heise

Spieltermine: