Barluschke (Foto: Deutsche Kinemathek)

Barluschke (1997)

Ein Film von Thomas Heise; Kamera: Peter Badel; mit Berthold Barluschke, Joanna Haas, Anna Barluschke, Danny Barluschke. 16mm, Farbe, 90 min

 
Die unglaubliche Geschichte des Berthold Barluschke: der in den 1970ern als Spion für die DDR in New York arbeitet; der vor seiner Enttarnung mit seiner amerikanischen Frau Joana und zwei Kindern (die bis zum Mauerfall von seiner Vergangenheit nichts wissen) ins heimatliche Provinznest nach Brandenburg flieht; der sich als Doppelagent für die CIA und später für den westdeutschen BND gewinnen lässt; der nach einer Affäre mit einem Parteigenossen an AIDS erkrankt; der schließlich in Paris vor den Trümmern seines Lebens sitzt und sich vor der Kamera wie im Realen in seinen verschiedenen Identitäten verloren hat. Heise versucht nicht, den „Fall Barluschke“ journalistisch umzusetzen, sondern entwirft das Psychogramm eines gewissenlosen Täters. „Der Film erzählt davon, wie sich jemand in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts verlaufen hat, in seiner Sehnsucht danach, etwas Besonderes zu sein“, schreibt Heise, mit Understatement: der wohl atemberaubendste Kinofilm über die Stasi überhaupt. (C.W.)

 
In Anwesenheit von Thomas Heise

Spieltermine: