Volkspolizei /1985

Das Haus/1984 (1984/2001)

Ein Film von Thomas Heise; Kamera: Peter Badel. Video, s/w, 56 min

Volkspolizei/1985 (1985/2001)

Ein Film von Thomas Heise; Kamera: Peter Badel. Video, s/w, 60 min

 
Zwei Werke, die Heise mit (nicht ganz astrein organisierter) Genehmigung der „Staatlichen Filmdokumentation der DDR“ knapp vor deren Schließung herstellen konnte: Die Resultate wanderten prompt in den Giftschrank, wodurch sie auch „gesichert“ waren – um nach dem Ende der DDR als faszinierend ungeschminkte Dokumente eines erdrückenden Alltags wiederentdeckt zu werden. In präziser Schnitt- und Tonarbeit verdichtet Heise vielsagende Einblicke in den Verwaltungsapparat und dessen Umgang mit den Bürgern: Das Haus schildert zum Orwell-Jahr 1984 den „sozialistischen Gang“ von Bittstellern in die Behörde für Soziales und Wohnungspolitik, wo sie – fast alle vergeblich – um Wohnraumzuweisung ansuchen. Volkspolizei beschreibt die banalen wie absurden Abläufe im Berliner Revier 14 in der Brunnenstraße: Vor den Feiertagen gilt es (mit einiger Mühe), „auffällige Elemente“ aufzuspüren. (C.H.)

Spieltermine: