Bambi

Bambi (1942)

Regie: David Hand & Team; Drehbuch: Perce Pearce u.a. nach Felix Saltens Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde; Kamera: Max Morgan; Musik: Frank Churchill, Edward H. Plumb. 35mm, Farbe, 70 min

 
Zum Auftakt: 

The Private Life of a Cat (1945/46) von Alexander Hammid & Maya Deren. 16mm, s/w, 29 min. Tonfassung

 
Für Walt Disney war seine sechste Langfilmproduktion „the best picture I’ve ever made, the best ever to come out of Hollywood“. Nach dem Welterfolg des österreichischen Autors Felix Salten schildert Bambi den Entwicklungsroman des titelgebenden Weißwedelhirschkalbs und seiner Waldfreunde im charakteristischen Disney-Stil: Szenen von emotionaler Urgewalt – legendär: der traumatisierende Tod von Bambis Mutter durch die Kugel eines Jägers – sind eingebettet in die impressionistische, bestechend animierte Schilderung des Naturlebens und einen „zeitlosen“, versierten Mix aus Pantheismus, Sentiment und patriarchalen Werten. Davor präsentiert das Ehepaar Hammid/Deren in einem wundersamen home movie das Dasein ihrer Hauskatze(n) als Abenteuer zwischen neuem Leben und Todesangst: auch hier der Beginn eines Entwicklungsromans, radikal unsentimental. (C.H.)

Spieltermine: