Clash of the Wolves

Double Feature

Clash of the Wolves (1925)

Regie: Noel M. Smith; Drehbuch: C.A. Logue; Kamera: E.B. DuPar, A. Thompson; Darsteller: Rin Tin Tin, Charles Farrell, Heinie Conklin. 35mm, s/w, ca. 74 min*

Chang: A Drama of the Wilderness (1927)

Regie: Merian C. Cooper & Ernest B. Schoedsack; Drehbuch: Achmed Abdullah, Cooper & Schoedsack (ungenannt); Kamera: Schoedsack (ungenannt); Darsteller: Kru, Chantui, Nah, Ladah und „wilde Bestien“. 35mm, s/w, ca. 69 min
 

Zwei tierische Superhits der Stummfilmära. Star von Clash of the Wolves ist der hochbezahlte Hollywood-Hund Rin Tin Tin: Als Halbblut-Anführer einer Wolfsmeute wird er von den Menschen gejagt, verkleidet sich zwischendurch und erweist sich in atemberaubenden Action-Szenen wie in Herzensdingen (mit seiner Lebenspartnerin, der Hündin Nanette) als charismatisches Naturtalent: „Wolf heart or human heart, they are just the same wherever love sets.” Chang – thailändisch für Elefant – ist das zweite pseudodokumentarische Abenteuer der angehenden King Kong-Schöpfer Cooper & Schoedsack: der Überlebenskampf einer Reisbauernfamilie und ihrer Haustiere im siamesischen Dschungel als hochwirksame Action-Konfrontation mit Großwild und Naturgewalten. (C.H.)

 

* Preserved by the Library of Congress

 

Am Klavier: Gerhard Gruber

Spieltermine: