Shadow Cuts, 2010, Martin Arnold

Animated Animals

Mest’ kinematograficheskogo operatora (Die Rache des Kameramanns) (1911/12) von Ladislas Starewitch. 35mm, s/w, ca. 14 min 
How a Mosquito Operates (1912) von Winsor McCay. 35mm, s/w, ca. 6 min*
Africa Before Dark (1928) von Walt Disney. 35mm, s/w, ca. 7 min**
Slap Happy Lion (1947) von Tex Avery. 35mm, Farbe, 7 min. Engl. OmdU
L’Anitra famosa (Die berühmte Ente) (1954) von József Misik/Geesink Studio. 35mm, Farbe, 3 min. Ital. OF
„Flamingo“ Smart Export (ca. 1959) von Geesink Studio. 35mm, Farbe, 1 min. Dt. OF
By Word of Mouse (1954) von Friz Freleng. 35mm, Farbe, 8 min. Engl. OF
Whoa, Be-Gone! (1958) von Chuck Jones. 16mm, Farbe, 6 min. Engl. OF
Yozhik v tumane (Igel im Nebel) (1975) von Jurij Norstein. 35mm, Farbe, 10 min. Russ. Ome/fU
Creature Comforts (1989) von Nick Park. 35mm, Farbe, 5 min. Engl. OF
For the Birds (2000) von Ralph Eggleston. 35mm, Farbe, 3 min
Shadow Cuts (2010) von Martin Arnold. 35mm, Farbe, 5 min

 
Schon das in Handarbeit animierte Käferdrama von Ladislas Starewitch führte das (frühe) Kino an einen schwindelerregend selbstreflexiven Höhepunkt, seither hat die Freiheit der Animationskunst dem Tierfilm eine Wundertüte an Möglichkeiten eröffnet – von der Zeichentrickkomik bei Disney bis zu ihrer Zersetzung bei Martin Arnold. Dazwischen: rauchende Tiere in der Smart-Zigarettenwerbung, Rasereien der Maestri Avery, Freleng & Jones sowie ein magisches Märchen-Meisterwerk von Jurij Norstein, dessen verzauberte Schönheit (nicht nur) jedem Russen fassungslose Tränen in die Augen treibt. (C.H.)

 
* Preserved by the Library of Congress
** Restauriert 2014 von Disney in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filmmuseum

 

In Anwesenheit von Martin Arnold

Spieltermine: