Agraharathil Kazhuthai (Ein Esel im Brahmanen-Dorf)

Agraharathil Kazhuthai (Ein Esel im Brahmanen-Dorf) (1978)

Regie: John Abraham; Drehbuch: Venkat Swaminathan; Kamera: Ramachandra Babu, Ananda Kuttan; Musik: M.B. Sreenivasan; Darsteller: M.B. Sreenivasan, Swathi, Sreenath Sreenivasan, S. Gopal, Krishnaraj. 35mm, s/w, 96 min

 
Zum Auftakt:

The Corridor (2010) von Sarah Vanagt. Video, Farbe, 7 min. Engl. OF

 
Ein halbvergessenes Hauptwerk von Indiens „parallelem Kino“: der bekannteste Film des außerordentlichen Außenseiters und Freigeists John Abraham, einem spirituellen Ziehsohn der großen Unabhängigen Ritwik Ghatak und Mani Kaul sowie Initiator einer entsprechend orientierten „Volksfilm“-Bewegung. Als Inspiration für Abrahams satirische Allegorie diente erklärtermaßen Bressons Au hasard Balthazar, doch die Handlung ist wie eine Variation auf Clint Eastwoods furiosen Rachewestern High Plains Drifter, inszeniert mit roher, streckenweise surrealer Wucht: Statt des Fremden ohne Namen ist es hier ein Esel, der ins korrumpierte Brahmanen-Dorf kommt und zum Entsetzen der herrschenden Kaste vom örtlichen Professor adoptiert wird. Ein böses Omen für die abergläubischen Brahmanen, deren Intoleranz im Eselsmord kulminiert – und mit einem wundersamen flammenden Inferno bestraft wird. (C.H.)

Spieltermine:

Mo 02.11.2015 18:30
(Tamil OmdU)