Leviathan

Leviathan (2012)

Ein Film von Lucien Castaing-Taylor & Verena Paravel. DCP, Farbe, 87 min
 

Zum Auftakt:

Visvangst met aalscholvers in Nederlands Indië (Fischfang mit Kormoranen) (1925) Anonym. 35mm, Farbkopie, ca. 3 min
Pescherecci (Fischerboote) (1958) Vittorio De Seta. 35mm, Farbe, 11 min. Ital. OF

 
Ein knappes Zitat aus dem Buch Hiob, Lichtflecken am Nachthimmel. Dann wird der Zuseher ohne Vorwarnung der Kraft der Elemente überlassen – und die entfesselten, wasserfesten Miniatur-Digitalkameras aus dem Sensory Ethnographic Lab der Harvard University treten in Aktion: Sie gehen über Bord eines Schiffes, wo bei stürmischer See Massen von Fischen an Deck gezogen und geschlachtet werden, tauchen hinab in die Wellen oder kreiseln mit den Vogelschwärmen in der Luft. Leviathan von Lucien Castaing-Taylor und Verena Paravel übersetzt den oft höllischen Alltag auf einem industriellen Fischerboot in eine sensorische Erfahrung zwischen Seekrankheit und Überwältigungsbildern – ein wilder Strudel als Antithese zum handelsüblichen Naturfilm, buchstäblich erschöpfend bis in die schöne, unerwartet ruhige Coda. Davor: Fischfangdokumente aus entschleunigteren Zeiten. (C.H.)

 
Publikumsgespräch mit Verena Paravel

Spieltermine: