Kes © Park Circus

Kes (1969)

Regie: Ken Loach; Drehbuch: Loach, Tony Garnett, Barry Hines nach seinem Roman A Kestrel For A Knave; Kamera: Chris Menges; Musik: John Cameron; Darsteller: David Bradley, Freddie Fletcher, Lynne Perrie. 35mm, Farbe, 110 min

 
Mit Kes, seiner ersten Kinoproduktion (und dem Lieblingsfilm von Krzysztof Kieślowski) etablierte sich Ken Loach nach aufsehenerregenden Fernseharbeiten als führende Kraft eines engagierten britischen Realismus. Mit dokumentarischen Mitteln und überzeugenden Laiendarstellern entwirft Loach ein trotz jugendlicher Energie und (tragi-)komischen Elementen konsequent düsteres und glaubhaftes Bild der sozialen Verhältnisse im Bergbaurevier von Yorkshire, damals berüchtigt für seine extrem niedrigen Löhne. Dem intelligenten und gelangweilten Teenager Billy bleibt zwischen autoritärer Schule und hoffnungsarmer Zukunft nur die ziellose Rebellion – bis er einen kleinen Falken findet, den er Kes nennt und aufzieht, wodurch er erstmals Verantwortung und Freundschaft kennenlernt: In ihren intimen Szenen und befreienden Naturbildern, einfühlsam gestaltet von Kameramann Chris Menges, eröffnet sich dem Buben eine andere Welt. (C.H.)

Spieltermine:

Do 05.11.2015 18:30
(Engl. OmdU)
Sa 21.11.2015 18:30
(Engl. OmdU)