La Femme infidèle

La Femme infidèle (Die untreue Frau) (1969)

Regie, Drehbuch: Claude Chabrol; Kamera: Jean Rabier, Claude Zidi; Musik: Pierre Jansen; Darsteller: Stéphane Audran, Michel Bouquet, Maurice Ronet, Michel Duchaussoy, Guy Marly. 35mm, Farbe, 98 min
 

Ein Mann tötet den Liebhaber seiner Frau, was die Ehe gründlich revitalisiert. Die Ironie wird von der Struktur des Films verstärkt: La Femme infidèle beginnt als reine Satire der Bourgeoisie („Ich bin so typisch französisch“, klingt es aus dem Autoradio des Mannes, „der Tabak in meinem Beutel ist nur für mich, nicht für dich“), wandelt sich mit dem Mord zur Paraphrase auf Hitchcocks Psycho und endet fundamental ernst, mit der tatsächlichen Reifung des Mannes und einer virtuosen Schlusseinstellung. (C.H.) Christian Petzold: „Manchmal folgt die découpage einem Gefühl, manchmal macht sie es deutlich. In den letzten Jahren bekommen wir fast nur mehr Gefühle wie auf einer Bühne präsentiert, denen die Kamera folgt. Abgefilmte Situationen. Stéphane Audran im Bad. Sie lackiert sich die Fußnägel. Sie ist im Négligé, es ist Nacht, es ist Sommer, es ist heiß. Die Kamera schwenkt in diesen unmenschlichen Laborbewegungen, die Chabrol so großartig verwendet, und nimmt die Katastrophe vorweg. Auch am Ende gibt es eine autonome Kameraoperation – eine, die distanziert und zusammenführt. Gleichzeitig.“

Spieltermine:

Fr 22.04.2016 21:00
(Frz. OmeU)