Zorros Bar Mizwa

Zorros Bar Mizwa (2006)

Ein Film von Ruth Beckermann; Kamera: Nurith Aviv, Leena Koppe, André Wanne; mit Tom Sattler, Moishy Ortner, Sharon Mamistvalov, Sophie Landesmann, André Wanne, Paul Chaim Eisenberg. 35mm, Farbe, 90 min

Wie jedes Initiationsritual ist auch die jüdische Bar Mizwa – nicht nur, aber auch – Inszenierung. Im Modus des Dokumentarfilms begegnet die Filmemacherin Ruth Beckermann vier Kindern, denen der Eintritt in die Welt der Erwachsenen bevorsteht, und deren Familien. In Spurenelementen werden drei Generationen und ihre Perspektiven auf dieses Fest greifbar, aber eben nicht nur im Gesprochenen: Die Auswahl der richtigen Stoffe aus dem Musterkatalog, die Planung der Rede, die Organisation der Gästeliste, die Koordination der Flamencotänzer, die Symbolik der Lightshow und die Inszenierung eines in B-Movie-Ästhetik produzierten Zorro-Films übersetzen Traditionsbewusstsein in die spezifische Gegenwart der Familien – entlang der Regeln von Konsumismus und Spektakel. Zorros Bar Mizwa ist das Dokument dieses Inszenierungsrituals, in dem versteckt liegt, was es für jeden einzelnen Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt bedeutet. (A.B.)

Spieltermine:

Do 22.12.2016 18:30
(Dt./Hebräisch OmeU)