Eastern Promises (Fotograf: Peter Mountain)

Eastern Promises (2007)

Regie: David Cronenberg; Drehbuch: Steve Knight; Kamera: Peter Suschitzky; Musik: Howard Shore; Darsteller: Viggo Mortensen, Naomi Watts, Vincent Cassel, Armin Mueller-Stahl, Sinéad Cusack, Jerzy Skolimowski. 35mm, Farbe, 100 min

Eine "history of violence" aus Londons Russenmafia (alter Schule) als Weihnachtsfilm inklusive Wunder und Festtagsdekoration, fremd und abgründig gemacht weniger durchs Sujet als durch formale Intelligenz und die kühle Ambivalenz einer meisterhaften mise en scène. Kongenial zwiespältiger Beginn: ein Mord, eine Geburt. Bei letzterer stirbt die Mutter, eine 14-jährige Prostituierte. Die Spur führt eine etwas zu wissbegierige Geburtshelferin (Naomi Watts) zum vornehm plüschigen Restaurant namens Trans-Siberian – und ins Herz der Unterwelt. Der gespaltene Held des Films (Viggo Mortensen) ist Faktotum und Chauffeur der Mordbrüder und Mädchenhändler, mit Nabokov-Namen (Luzhin, eine Illusion?) und einer Geschichte der Gewalt, die in den Körper tätowiert ist. Die Geheimschrift der Geheimgesellschaft. In einer unglaublichen Action-Sequenz im Türkischen Bad bricht sich das Unterdrückte kurz, brutal, in aller Deutlichkeit Bahn. Danach ist möglicherweise nichts mehr so wie vorher ... (C.H.)

Spieltermine: