eXistenZ (Fotograf: Ava Gerlitz)

eXistenZ (1999)

Regie, Drehbuch: David Cronenberg; Kamera: Peter Suschitzky; Musik: Howard Shore; Darsteller: Jennifer Jason Leigh, Jude Law, Ian Holm, Willem Dafoe, Don McKellar, Callum Keith Rennie, Sarah Polley. 35mm, Farbe, 96 min

Game-Designerin Allegra Geller gibt ihren Fans die Gelegenheit, ihr neues virtual reality game zu testen, aber unter den Teilnehmern befinden sich Attentäter. Gemeinsam mit einem unbeleckten Marketing-Angestellten fliegt Allegra in die Parallelwelt ihres Spiels. eXistenZ ist eine auf die Höhe der Zeit gebrachte Variante von Videodrome (1983), ein Sci-Fi-Thriller, in dem sich die Grenzen zwischen "Wirklichkeit" und "Spiel" immer stärker verwischen. Die Charaktere erzählen davon, dass sie nur "on the most pathetic level of reality" existieren, wenn sie nicht gerade in einer Sackgasse des Programms zur apathischen Wiederholung immergleicher Gesten verdammt sind. Eine höhnische Allegorie darüber, dass die Trennlinien zwischen dem Greifbaren und dem Erfundenen längst beliebig geworden sind; zugleich die quietschvergnügte Abrechnung mit der Filmindustrie, die Cronenbergs einst revolutionären Ideen auf eindimensionale, leicht vermarktbare Konstrukte reduziert hat: eine subversive, selbstreflexive Matrix des Verschwindens. (C.H.)

In Anwesenheit von Peter Suschitzky am 27.3.

Spieltermine:

Mo 27.03.2017 19:00
(Engl. OmdU)
So 02.04.2017 21:00
(Engl. OmdU)