The Manchurian Candidate

The Manchurian Candidate (2004)

Regie: Jonathan Demme; Drehbuch: Daniel Pyne, Dean Georgaris nach dem Roman von Richard Condon und George Axelrods Drehbuch von 1962; Kamera: Tak Fujimoto; Musik: Rachel Portman; Darsteller: Denzel Washington, Meryl Streep, Jeffrey Wright, Liev Schreiber, Pablo Schreiber. 35mm, Farbe, 130 min

Eine radikale Vision der näheren Zukunft: Soldaten aus dem Golfkrieg unter Präsident Bush Sr. werden einer Gehirnwäsche unterzogen, die sie zu Handlangern in einem Staatsstreich machen soll. The Manchurian Candidate ist das Remake eines Klassikers von John Frankenheimer aus dem Jahr 1962. Damals ging die Verschwörung von Moskau aus, die liberale Energie der Kennedy-Jahre richtete sich gegen rechte Politiker im eigenen Land. Während Frankenheimer eine heroische Lösung anbieten konnte, macht Demme das Psychodrama zum Ort eines verdrängten Machtkampfs. Das Ziel der Männer im Hintergrund ist es, einen "Schläfer" im Weißen Haus zu haben – einen Präsidenten und commander in chief, der auf Knopfdruck gehorcht. Demmes Darstellung der politischen Ordnung könnte nicht unheimlicher sein: Die Gewaltenteilung wird von innen heraus suspendiert. (B.R.)

Spieltermine: