Koi no katamichi kippu (Fahrkarte zur Liebe)

Koi no katamichi kippu (Fahrkarte zur Liebe) (1960)

Regie, Drehbuch: Shinoda Masahiro; Kamera: Kosugi Masao; Musik: Ebihara Kei'ichirō, Ikeda Masayoshi; Darsteller: Kosaka Kazuya, Maki Noriko, Hirao Masaaki, Ōtori Yachiyo, Nagai Tatsuo. 35mm, s/w, 82 min

Jeden Abend treffen sich arbeitslose Musiker am Hauptbahnhof in Tokio und hoffen auf ein Engagement. Wider Erwarten erhält Kenji, ein junger Saxophonist, eines Abends einen Gig. Auf dem Weg nach Hause trifft er Mitsuko, die aus Liebeskummer Selbstmord begehen möchte. Sie freunden sich an und verlieben sich. Er arbeitet fortan als Saxofonist, sie als Nackttänzerin. Das Studio stellte Shinoda eine Bedingung: Sein Debüt-Film musste um eine Hit-Single von Neil Sedaka aufgebaut werden. Doch auch mit diesem poppigen Song (oder vielleicht gerade deswegen?) ist Fahrkarte zur Liebe keine leichtfüßige Liebeskomödie geworden. Dafür sind alle Figuren viel zu fragil. Schuldgefühle, Manipulationen und Liebeskummer treiben sie vor sich her. "Ich bin nicht stark genug, dich zu lieben", gesteht Kenji Mitsuko. Kurz darauf tut er es doch, und alles kollabiert. (H.B.)

From the collection of National Film Center, The National Museum of Modern Art, Tokyo

Spieltermine:

So 18.06.2017 19:00
(Japan. OmdU)