Far From Heaven

Far From Heaven (2002)

Regie, Drehbuch: Todd Haynes; Kamera: Ed Lachman; Musik: Elmer Bernstein; Darsteller: Julianne Moore, Dennis Quaid, Dennis Haysbert, Patricia Clarkson, James Rebhorn, Viola Davis. 35mm, Farbe, 107 min

Künstliches Glück im Eisenhower-Amerika: Julianne Moore und Dennis Quaid als scheinbar perfektes Ehepaar in einer archetypischen Kleinstadt. Doch die Fassaden sind so adrett wie trügerisch. Der Mann ist homosexuell, die Frau findet Trost beim afroamerikanischen Gärtner (Dennis Haysbert). Die örtliche Gesellschaft macht Druck gegen die unerwünschten Grenzüberschreitungen. Eine perfekte Re-Inszenierung: Das Fifties-Technicolor-Melodram (samt penibel rekonstruierter Pastellfarbenpracht und mustergültiger Musikbegleitung von Elmer Bernstein) als sozialer Horrorfilm im Stil der Meisterwerke Douglas Sirks, auch geprägt durch Fassbinders "Sirk-Aneignungen" der 1970er. Es gehe darum, unter die Oberflächen zu sehen, sagt der Gärtner einmal programmatisch: Was 1957 in der Traumfabrik nicht direkt ins Bild gesetzt werden durfte, ist im gegenwartsbezogenen "1957" von Far From Heaven nicht mehr zu unterdrücken. Ein vollendetes Virtuosenstück über Synthetik und Synthese. (C.H.)

Spieltermine:

So 08.10.2017 18:30
(Engl. OmdU)