Fårödokument 1979, 1979, Ingmar Bergman (Foto: Swedish Film Institute)

Fårödokument 1979 (1979)

Regie, Drehbuch: Ingmar Bergman; Kamera: Arne Carlsson; Musik: Sigvard Huldt, Svante Pettersson, Dag & Lena, Ingmar Nordströms orkester, Strix-Q, Rock de Luxe, Ola & the Janglers; mit Ingmar Bergman und anderen Einwohnern der Insel Fårö. 16mm, Farbe, 103 min
 
Ingmar Bergman: "Die Bindung an Fårö hat mehrere Ursachen – zuallererst signalisierte meine Intuition: Dies ist deine Landschaft, Bergman. Sie entspricht deinen innersten Vorstellungen von Formen, Proportionen, Farben, Horizonten, Lauten, Schweigen, Licht und Reflexen. Hier gibt es Geborgenheit. Frag' nicht, warum, Erklärungen geraten zu unbeholfenen Rechtfertigungen. Etwa so: In deinem Beruf suchst du nach Vereinfachung, Proportion, Anspannung, Entspannung, Luft. Die Landschaft Fårös gibt dir das alles in reichem Maße." Der zweite Dokumentarfilm über Bergmans Wahlheimat nimmt Themen des zehn Jahre davor gedrehten Fårödokument wieder auf, kommt aber zu optimistischeren Schlüssen: Die Abwanderung ist weniger dramatisch, der Fremdenverkehr eine Bereicherung. Für Ingmar Bergman ist die Insel nicht nur Künstlerrefugium, er nimmt Anteil am Leben. (B.R.)

Spieltermine:

Sa 27.01.2018 16:30
(Schwed. OmdU)