The Set-Up, 1949, Robert Wise

The Set-Up (1949)

Regie: Robert Wise; Drehbuch: Art Cohn nach dem Gedicht von Joseph Moncure March; Kamera: Milton Krasner; Darsteller: Robert Ryan, Audrey Totter, George Tobias, Alan Baxter, Wallace Ford. 35mm, s/w, 73 min
 
Einer der besten Boxerfilme und ein Meisterwerk des Film noir. Die keineswegs lyrische Ballade vom ausgepumpten Mittelgewichtsboxer Stoker Thompson, der sich mit müder Miene durch abgekartete Kämpfe schleppt, gegen das "Arrangement" und seine eigene Demütigung rebelliert und in einer dunklen Seitenstraße von Gangstern als Strafe die rechte Hand gebrochen bekommt. Eine Ballade aus dirty notes: Wut, Verbitterung, Paranoia, Lüge, Korruption in einem nächtlichen Reich aus Beton, schmutzigen Schatten und verletzend grellem Licht. Wegen seines drives, der Ökonomie seines Erzählens, der wüsten Brutalität seiner Kämpfe, der alptraumhaften Stilisierung seines Realismus, allem zuvor wegen seiner Passioniertheit (als wäre Robert Wise selbst ein Drop-out und vor düsterem Zorn brennender Boxkumpel) muss The Set-Up als ein schöner, also wahrer Film angesehen werden. (H.T.)

Spieltermine: