Saimaa-ilmiö (Das Saimaa-Syndrom), 1981, Aki & Mika Kaurismäki (Foto: KAVI - Finnish Film Archive)

Saimaa-ilmiö (Das Saimaa-Syndrom) (1981)

Regie, Drehbuch: Aki & Mika Kaurismäki; Kamera: Timo Salminen, Lasse Naukkarinen, Toni Sulzbeck, Olli Varja; Musik: Juice Leskinen, Hassisen Kone, Eppu Normaali; mit Juice Leskinen Slam, Hassisen Kone, Eppu Normaali, Aki Kaurismäki, Mika Kaurismäki. 35mm, Farbe, 128 min
 
Kurz bevor sie dem finnischen Kino erstmals bleibende internationale Aufmerksamkeit verschafften, dokumentierten die Brüder Aki und Mika Kaurismäki in ihrem ersten Langfilm einen Aufbruch in der nationalen Rock'n'Roll-Szene: Bands wie Juice Leskinen Slam und Eppu Normaali (beide später auf Kaurismäki-Soundtracks zu hören) war es gelungen, ein wesentlich finnisch geprägtes Rock-Idiom zu etablieren, 1981 tourten sie mit der jüngeren Gruppe Hassisen Kone rund um den Saima-See. Die Kaurismäkis fingen die Tour im Stil der klassischen Konzertdokus von D.A. Pennebaker ein, mit Interviewpassagen und Beobachtungen zwischen den Songs (der Name des Films verdankt sich einem Anti-Atom-Lied von Eppu Normaali, das den finnischen Titel von The China Syndrome aufgriff). Peter von Bagh: "Die Rockmusik verschmilzt mit der urfinnischen Seenlandschaft, die dem Film mehr Naturlyrik gibt als in allen späteren Filmen von Aki Kaurismäki zusammen." (C.H.)
 

Spieltermine:

So 15.04.2018 16:00
(Finnische OmdU)