Juha, 1999, Aki Kaurismäki (Foto: Malla Hukkanen)

Juha (1999)

Regie, Drehbuch: Aki Kaurismäki nach dem Roman von Juhani Aho; Kamera: Timo Salminen; Musik: Anssi Tikanmäki; Darsteller: Sakari Kuosmanen, Kati Outinen, André Wilms, Markku Peltola, Elina Salo. 35mm, s/w, 77 min
 
Die Bäuerin Marja (Kati Outinen) lebt mit ihrem älteren Mann Juha im idyllischen finnischen Hinterland. Doch eines Tages taucht nach einer Autopanne der Casanova Shemeikka (André Wilms) auf. Während Juha dessen Sportwagen repariert, verführt der Gast Marja. Als sie Shemeikkas Lockruf vom schönen Großstadtleben folgt, will er sie zur Prostituierten machen. Inzwischen schleift Juha seine Axt und bricht auf, um Rache zu nehmen. Der letzte Stummfilm des 20. Jahrhunderts: Trotz Kaurismäkis Sinn für Komik – beschleunigte Szenen, weit ausholende Darstellergesten, atypische Begleitmusik, ostentative Filmzitate – ist Juha mehr als ein postmodernes Pastiche: ein von Herzen kommender Tribut an eine nur technisch obsolete Kunstform. Kaurismäkis Bilder für seine gnadenlose Dreieckstragödie beschwören die lyrische Kraft von stummen Klassikern wie Murnaus Sunrise und einer großen skandinavischen Melodramen-Tradition, die von Dreyer bis zum Finnen Teuvo Tulio reicht. (C.H.)

Spieltermine:

Mi 02.05.2018 21:00
(Finnische ZTmdU)