Die bitteren Tränen der Petra von Kant, 1972, Rainer Werner Fassbinder

Die bitteren Tränen der Petra von Kant (1972)

Regie, Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder nach seinem Theaterstück, Kamera: Michael Ballhaus, Darsteller: Margit Carstensen, Hanna Schygulla, Irm Hermann, Eva Mattes, Katrin Schaake. 35mm, Farbe, 123 min

Ein Schritt in den Exzess der (eigenen) Theaterkunst: Fassbinder arrangiert lesbische Auseinandersetzungen in einem Dekor, das von großen Bildern nackter Männer geradezu erschlagen wird. Manny Farber: "Das Schauspiel ist von fiebriger Einzigartigkeit. Protokünstlich wie Nō-Theater und stets auf der Suche nach dem Emblematischen, verknüpft mit dem eindrucksvollen Effekt einer Wurst, die in ihrer Haut platzt." Zeremonienmeister der Zerfleischung ist Rainer Werner Fassbinder, der sich zum Schluss einen herzzerreißenden Schlager gönnt: "I am the great pretender." (C.H.) Und wieder Manny Farber, nun als Maler, über den "Maler" Fassbinder: "What an image! His is the precision of a painter with space and color: he has a fantastic painter's eye (he's Mondrian with a sly funk twist) – his movie sails home on its lighting-color pattern, a frontal, geometric poise that should make any hip painter envious."

Spieltermine: