Händler der vier Jahreszeiten, 1972, Rainer Werner Fassbinder (©Rainer Werner Fassbinder Foundation)

Händler der vier Jahreszeiten (1972)

Regie, Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder, Kamera: Dietrich Lohmann, Musik: RWF, Rocco Granata, Darsteller: Hans Hirschmüller, Irm Hermann, Hanna Schygulla, Kurt Raab, Klaus Löwitsch, Ingrid Caven, Lilo Pempeit, Walter Sedlmayr, El Hedi ben Salem, Daniel Schmid, Harry Baer, Rainer Werner Fassbinder. 35mm, Farbe, 88 min
 
Nachdem er 1970 nicht weniger als sechs Filme inszeniert, gönnt sich Fassbinder ein Jahr Pause, um ein neues Bild vom Kino zu gewinnen, das den Sprachduktus seiner früheren Werke weiterentwickelt, deren Kälte aber durch Empathie und stumme Verzweiflung ersetzt. Ein kränklicher Obsthändler versucht, seiner Familie eine sichere Existenz aufzubauen. Gleichzeitig realisiert er die Bedeutungslosigkeit seines Daseins – er zerbricht den einzigen Trost in seinem Leben, eine Rocco-Granata-Platte – und trinkt sich systematisch zu Tode. Händler der vier Jahreszeiten entwirft mit höchster Präzision eine Erzählung von Liebesentzug, Verdrängung und Deutschland nach dem Krieg. Das Dekor, mit malerischer Grausamkeit arrangiert, vermengt die Epochen: Was während des Wirtschaftswunders verleugnet wurde, ist auch 1972 noch nicht verarbeitet. Ein Meisterwerk. (C.H.)

Spieltermine: