Faustrecht der Freiheit, 1975, Rainer Werner Fassbinder

Faustrecht der Freiheit (1975)

Regie, Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder, Kamera: Michael Ballhaus, Musik: Peer Raben, Darsteller: Rainer Werner Fassbinder, Peter Chatel, Karlheinz Böhm, Kurt Raab, Adrian Hoven, Irm Hermann, Harry Baer, Peter Kern, Barbara Valentin, Walter Sedlmayr, El Hedi ben Salem, Ingrid Caven, Marquard Bohm, Lilo Pempeit. 35mm, Farbe, 122 min
 
Rainer Werner Fassbinder als Franz Biberkopf, der als "Fox, der tönende Kopf" am Rummelplatz beschäftigt ist, seinen Job verliert, Geld im Lotto gewinnt und von seinem neureichen Liebhaber und dessen Freunden systematisch ausgebeutet wird. Die Erfolgsgesellschaft im Zerrspiegel von Fassbinders illusionslosem Blick: zunächst eine scharfe Komödie über Klassengegensätze, dann der Sturz ins Tragische, begleitet von extrem stilisierter Charakterzeichnung. Auch ein Selbstporträt des "unfeinen" enfant terrible RWF, der einen Platz im Koordinatensystem der bildungsbürgerlichen Kulturindustrie gefunden hat und seine persönliche Vision gegen die Normierung verteidigen muss. Faustrecht der Freiheit ist exemplarisch für diese Auseinandersetzung: Der verspielte Umgang mit Lieblingsthemen endet in einer zynischen Découpage — bevor Fox stolpert, erwartet die Kamera bereits aufwärtsgerichtet seinen Fall. (C.H.)