Satansbraten, 1976, Rainer Werner Fassbinder

Satansbraten (1976)

Regie, Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder, Kamera: Jürgen Jürges, Michael Ballhaus, Musik: Peer Raben, Darsteller: Kurt Raab, Margit Carstensen, Helen Vita, Volker Spengler, Ingrid Caven, Marquard Bohm, Ulli Lommel, Vitus Zeplichal, Peter Chatel. 35mm, Farbe, 113 min
 
Vom Eklat um seine Theaterinszenierung von Der Müll, die Stadt und der Tod angetrieben, präsentiert Fassbinder in seiner ultimativen Abrechnung mit dem Kulturbetrieb "eine Ecke von mir, ins Groteske übersteigert": Walter Kranz (Kurt Raab), ehemaliger "Dichter der Revolution", steckt in der Schaffenskrise und Familienhölle fest. Er kann sich kurzfristig seiner Finanzsorgen durch den Mord an einer masochistischen Geliebten entledigen und nimmt das Projekt "Interview mit einer Nutte" in Angriff, als die lyrische Inspiration zurückkehrt. Dass sich Kranzens neues Meisterwerk als Stefan-George-Plagiat entpuppt, lässt nur eine Schlussfolgerung zu: Er muss der wiedergeborene George sein! Ein Punk-Parforceritt im Mördertempo als Rundumschlag-Happening, in dem Fassbinder der Farce einmal kein Pokerface verpasst: pure Wut als hysterischer Slapstick. Das große Chaos. Ein gern verkanntes Hauptwerk. (C.H.)

Spieltermine: