Men in War, 1957, Anthony Mann

Men in War (1957)

Regie: Anthony Mann; Drehbuch: Benn Maddow (Strohmann: Philip Yordan) nach Day Without End von Van Van Praag; Kamera: Ernest Haller; Musik: Elmer Bernstein; Darsteller: Robert Ryan, Aldo Ray, Robert Keith, Vic Morrow, L.Q. Jones. 35mm, sw, 102 min
 
Unter Leitung eines Leutnants (Robert Ryan) versucht sich ein versprengter Trupp im Koreakrieg zu den eigenen Leuten durchzuschlagen. Anthony Mann, Meister des neurotischen Westerns und der Noir-Unruhe, am Höhepunkt seiner Stilisierungskunst. Men in War erzählt rasant vom Überleben-Müssen, vom stückweisen Vorarbeiten durchs Terrain im Feindesland. Der Feind bleibt meist unsichtbar, stattdessen wird die Landschaft zur Bedrohung, als würden sich die inneren Spannungen der Patrouille in Erdrutschen und Explosionen entladen. Die Fußsoldaten sind Kanonenfutter, der einzige hochrangige Offizier ist zum wortlosen, gestörten Nervenbündel verkommen und als der Gegner kurz ein Gesicht bekommt, ist es nicht minder verzweifelt als dasjenige der eigenen Leute. (C.H.)
 
Courtesy of Cinémathèque française

Spieltermine: